Ergebnis PGR-Wahl 2022

Nach Abschluss der Wahlannahmegespräche steht der neu gewählte Pfarrgemeinderat fest.

In der Pfarre Kollerschlag waren 1.599 Katholiken aufgeruden, die Pfarrgemeinderäte zu wählen. Zur Anwendung kam heuer das sogenannte Urwahl-Modell, was bedeutet, dass jeder Katholik der Pfarre Kollerschlag, der mindestens 16 Jahre alt ist, gewählt werden konnte. Die Stimmzettel wurden Anfang Februar zusammen mit einer Sondernummer des Pfarrblatts verteilt und die Pfarrbevölkerung hatte in der Woche vom 20. bis zum 27. Februar die Möglichkeit, die Stimmzettel in eine in der Kirche aufgestellte Wahlurne einzuwerfen.

Insgesamt wurden 325 Stimmzettel - alle gültig - abgegeben, was eine Wahlbeteiligung von 20,3 Prozent ergibt.

Folgende Personen wurden in den Pfarrgemeinderat gewählt und haben die Wahl angenommen (alphabetisch nach Namen sortiert):

  • Johanna Baumüller, Leitenweg 8
  • Maria Hofmann, Gardeweg 5
  • Thomas Hutter, Fuchsödt 19
  • Stefan Kastner, Markt 49
  • Barbara Pfeil-Schauer, Höhenweg 8
  • Michaela Reischl, Mistlberg 71
  • Kerstin Robitschko, Stratberg 14
  • Hans Scharinger, Stift am Grenzbach 8
  • Wolfgang Thaller, Leitenweg 4
  • Johanna Trautner, Lamprechtswiesen 10
  • Monika Wöß, Birkenfeld 3
  • Christian Zinöcker, Linzerstraße 32

Der neue Pfarrgemeinderat besteht somit auf 7 Frauen und 5 Männern, 5 Personen wurden wiedergewählt, 7 kommen neu dazu. Das Durchschnittsalter beträgt 43,9 Jahre.

Vorgesehen sind auch noch die Vertreter der Katholischen Aktion. Ob die KFB und die KMB Mitglieder in den PGR entsenden werden, steht derzeit noch nicht fest.

Über die PGR-Wahl wird auch in der Osterausgabe des Pfarrblatts berichtet. Wir gratulieren allen gewählten Personen und bedanken uns für die Bereitschaft, die Pfarre Kollerschlag in den nächsten fünf Jahren mitzugestalten.