Aktion "Sei so frei" der KMB 2016

Entasekera: Ein Stern der Hoffnung in Kenia

Dr. Maria Schiestls Herz gehört Afrika. Ihr Leben hat sie den Maasai gewidmet. Die gebürtige Zillertalerin ist Ärztin in Entasekera. An diesem abgelegenen Ort im kenianischen Hochland leitet sie ein Gesundheits- und Bildungszentrum. Die medizinische Versorgung der Frauen und Mädchen ist ihr dabei ein großes Anliegen. In der männerdominierten Kultur der Maasai haben sie es nämlich besonders schwer. Dank umfangreicher Bewusstseinsbildung kommen immer mehr Schwangere zur Untersuchung und Entbindung in die Klinik. Das rettet täglich Leben. SEI SO FREI unterstützt sie dabei im gemeinsamen Einsatz für eine gerechte Welt.

"Das Gesundheitszentrum in Entasekera spielt eine zentrale Rolle in der medizinischen Versorgung der Loita Maasai. Wir versorgen etwa 400 ambulante und 30 - 40 stationäre Patientinnen und Patienten im Monat. Mit den Hausbesuchen und dem Gesundheitsteam, das in die abgelegenen Dörfer fährt, betreuen wir 250 Frauen pro Monat. Die meisten lassen bei den Besuchen auch ihre Kinder impfen", erklärt Dr.in Maria Schiestl. Besonders wichtig sind die Frauen-Seminare. Die meisten Frauen - und auch immer mehr Männer - haben dadurch erkannt, dass es besser ist, im Krankheitsfall oder bei Komplikationen in der Schwangerschaft sofort ins Gesundheitszentrum zu kommen und nicht lange abzuwarten. SEI SO FREI zeichnet Dr.in Maria Schiestl für ihren unermüdlichen Einsatz mit dem Romero-Preis 2016 aus und bittet im Rahmen der Adventsammlung um Ihre Unterstützung.

Helfen Sie helfen: Ihre Spende kann Leben retten!

-    20 Euro kostet die Geburt inklusive Laboruntersuchung im Gesundheitszentrum.

-    Mit 60 Euro schenken Sie Zukunft: Ein Gesundheitsteam kann ein abgelegenes Dorf besuchen.

-    300 Euro verdient eine Krankenschwester pro Monat.

Weitere Informationen und Online-Spenden: www.seisofrei.at/adventsammlung